Berichte

Liebe Mitglieder und Gäste der Webseite,

Offen gegen Rechtsradikal Initiative

des Katholischen Dekanats Maifeld-Untermosel, der Evangelischen Kirchengemeinde Maifeld, der Evangelischen Kirchengemeinde Winningen und des Fördervereins Synagoge Münstermaifeld

zur Landtagswahl Rheinland-Pfalz am 14.03.2021

 

Der 19. Februar ist der Jahrestag des brutalen Massakers in Hanau.

Ein 43jähriger rechtsradikaler, rassistischer Mann hat am 19.02.2020 ab 21:55 Uhr in Hanau neun Menschen mit Migrationshintergrund und seine Mutter ermordet. Er hat aus Wahn und rassistischem Hass getötet. „Sein Volk“, „seinen Glauben“, „seine Nation“ hat er bedroht gesehen. Die Tat wurde lange vorbereitet. Unschuldige Menschen mussten für diesen Hass sterben.

 

Der autoritäre, national-völkische und rassistische Radikalismus bereitete den Boden für diese Tat – so wie bei vielen anderen ähnlichen Taten. Wir beobachten in der aktuellen Parteienlandschaft Tendenzen, die diese Geisteshaltung ideologisch vorbereiten. Wir empfehlen dringend, bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz im März 2021 folgende Kriterien im Blick zu haben:

 

  • Wer äußert sich verächtlich über das Leid Schutzsuchender?
  • Wer äußert sich verharmlosend und zynisch über den Tod durch Ertrinken im Mittelmeer und über die Not in Lagern an den Rändern Europas?
  • Wer verharmlost die Gräueltaten des Nationalsozialismus und beschimpft die Kultur des Gedenkens?
  • Wer argumentiert fremdenfeindlich, völkisch und national-radikal?
  • Wer plakatiert sexistisch und zugleich rassistisch?

 

Parteien mit solchen Tendenzen sind nicht wählbar!

 

In unseren Verbandsgemeinden Maifeld und Rhein-Mosel ist die Willkommenskultur lebendig, wir haben Benachteiligte in Vergangenheit und Gegenwart im Blick:

 

  • Flüchtlinge werden weiter freundlich aufgenommen und
  • Bürger*innen werden durch die Tafel unterstützt.
  • Schüler*innen werden im Sinne einer Bildungsgerechtigkeit begleitet.
  • Die Erinnerung an den Holocaust, an die ermordeten und verfolgten jüdischen Mitbürger*innen wird lebendig

 

Für Gleichheit und Begegnung – kein Platz für Rassismus und Diskriminierung!

Für Gleichberechtigung und Dialog – kein Raum für Sexismus und keine Gewalt an Frauen! Für eine Erinnerungskultur und Empathie – kein Platz dem Antisemitismus!